Aus dem Polizeibericht – Algerier nun in Untersuchungshaft

Nachtrag zu den beiden nachfolgenden und bereits veröffentlichen Presseberichten - beide Beschuldigte gehen in Untersuchungshaft!

Vom Mittwoch:
35-jähriger Algerier in Gewahrsam genommen und Widerstand geleistet

Am Dienstagabend haben Beamte der Schweinfurter Polizei in der Unterkunft im Kasernenweg einen 35-jährigen Bewohner in Gewahrsam genommen, nachdem er sich aggressiv gezeigt hatte und eine Mitbewohnerin trat. Auf der Wache leistete der Beschuldigte zu allem Überfluss noch Widerstand.

Gegen 20.20 Uhr waren die Ordnungshüter in den Kasernenweg gerufen worden, nachdem ein 35-Jähriger eine 19-jährige Bewohner tätlich angegangen und leicht verletzt hatte. Der Rettungsdienst brachte die junge Frau zur Abklärung in eine Klinik. Der mit einem Atemalkoholwert von rund 1,5 Promille nicht unerheblich alkoholisierte Tatverdächtige musste die Beamten mit zur Wache begleiten. In einer Haftzelle randalierte er und leistete Widerstand gegen seine Fesselung, so dass die Beamten unmittelbaren Zwang anwenden mussten.

Gegen den Beschuldigten laufen strafrechtliche Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.


sowie

vom Donnerstag:
Räuberischer Ladendieb - mit vereinten Kräften festgehalten - zwei Leichtverletzte

Nach einem Ladendiebstahl, bei dem sich der Dieb mit Gewaltanwendung seiner Festhaltung durch das Personal widersetzen wollte, sind zwei Personen am frühen Mittwochabend leicht verletzt worden.
Der 22-jährige algerische Asylbewerber konnte jedoch bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.
Gegen ihr wird jetzt wegen räuberischem Ladendiebstahl in Verbindung mit einer Körperverletzung in zwei Fällen ermittelt. Der unter Alkohol stehende Beschuldigte wurde über Nacht in einer Arrestzelle ausgenüchtert.
Im Laufe des Donnerstags ist in einem sogenannten Schnellverfahren seine Vorführung bei einem Haftrichter geplant. Der Beschuldigte ist in jüngster Vergangenheit schon mehrfach wegen Ladendiebstahls zur Anzeige gebracht worden.

Gegen 19.45 Uhr beobachtete die Angestellte eines Supermarktes in der Luitpoldstraße den Beschuldigten, als er eine Schnapsflasche in seine Jacke steckte. Daraufhin verständige sie den Ladenbesitzer. Der sah dann, wie der Unbekannte kurz darauf den Kassenbereich passierte, ohne etwas zu bezahlen. Nach einer Ansprache und der deutlichen Aufforderung stehen zu bleiben, machte der Dieb jedoch zunächst keinerlei Anstalten, dem Folge zu leisten. Daraufhin griff sich der 59-Jährige den Beschuldigten und wollte ihn ins Geschäft zurückdrängen. Dem widersetzte sich der aber mit Wegschubsen unter lautem Geschrei. Schließlich schlug er dem Ladenbesitzer auch noch mit der flachen Hand ins Gesicht. Weil dies ein weiterer Kunde mitbekam, unterstützte er den Inhaber bei der Festhaltung, wobei alle drei Personen schließlich noch zu Sturz kamen.
Nach dem Eintreffen und der Festnahme durch die Polizei wurde in der Jacke des Beschuldigten noch eine weitere gestohlene Schnapsflasche gefunden.
Der Beutewert beträgt insgesamt 22 Euro.
Der Rest des Tages und die Nacht endeten für den Beschuldigten in einer Ausnüchterungszelle. Bei einem Pustetest erreichte er 1,2 Promille.
Während der Ladenbesitzer durch den Schlag ins Gesicht Schmerzen verspürte, zog sich der 50-jährige Zeuge beim Sturz zu Boden eine schmerzhafte Knieverletzung zu. Diese ließ er später in einem Schweinfurter Krankenhaus behandeln.


Bei den jeweiligen Vorführungen hat die zuständige Amtsrichterin gegen beide Beschuldigte die Untersuchungshaft angeordnet.
Deshalb wurden die beiden Algerier im Anschluss an die Vorführungen in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.



Ladendiebin gestellt


Eine 48-Jährige aus dem Bereich Lichtenfels wurde am Donnerstagnachmittag nach einem Ladendiebstahl zunächst vorläufig festgenommen. Nach den erforderlichen Maßnahmen kam sie wieder auf freien Fuß.
Die „Kundin“ erschien gegen 13.45 Uhr in einem Bekleidungsgeschäft in der Keßlergasse. Während ihres Aufenthaltes steckte sie so nach und nach, in einem vermeintlich unbeobachteten Augenblick, ein T-Shirt und eine Jeanshose in ihre Umhängetasche.
Als sie später das Geschäft ohne einen Einkauf verließ, wurde sie von einer Verkäuferin vor dem Laden angehalten und angesprochen. Nach der Hinzuziehung der Polizei kam das Diebesgut in der Tasche zum Vorschein. Dieses wurde anschließend wieder an das Geschäft zurückgegeben.
Der Beutewert beträgt 28 Euro.
Eine Ladendiebstahlsanzeige geht jetzt an die Staatsanwaltschaft.


Weiterer Ladendieb wird von Zivilbeamten beobachtet

Einen schlechten Zeitpunkt hat sich ein algerischer Ladendieb am gestrigen Donnerstagnachmittag für seine Tat ausgesucht.
Er und seine beiden Begleiter wurden nämlich von Zivilbeamten schon beim Betreten des Diskounters in der Niederwerrner Straße zufällig beobachtet.
Als er dann das Geschäft ohne einen Einkauf verließ, wurde er angehalten.
Dabei fanden die Beamten bei dem 18-Jährigen vier Dosen Bier aus dem Geschäft. Auf den Diebstahl angesprochen wollte er die Dosen angeblich schon vorher in einem anderen Geschäft gekauft haben. Im Laufe des weiteren Gesprächs entfiel ihm zunächst nicht nur das vorherige Geschäft sondern kurz darauf verstand er auf einmal auch kein Wort Deutsch mehr.
Das Diebesgut wurde ihm deshalb abgenommen und dem Markt zurückgegeben.
Ein Ermittlungsverfahren wegen Ladendiebstahls ist eingeleitet worden.


Jugendlicher Ladendieb hat auch noch Rauschgift mit dabei

Bei einem 16-jährigen Ladendieb aus dem Raum Bad Kissingen konnten die Beamten bei der Sachbearbeitung am gestrigen Donnerstag auch noch geringe Mengen Rauschgift auffinden.
Deshalb wird jetzt nicht nur wegen Ladendiebstahls sondern auch noch wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz gegen den Jugendlichen ermittelt.
Gegen 17.45 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Bediensteter eines Supermarktes in der Hauptbahnhofstraße, wie der junge Mann mit eingesteckten aber nicht bezahlten Kopfhörern für rund 18 Euro den Markt verlassen wollte.
Der Beschuldigte wurde angehalten und kurz darauf der informierten Polizeistreife übergeben.
Nachdem die Kopfhörer bei ihm gefunden werden konnten, wurden sie an das Geschäft zurückgegeben. Als Zufallsfund fiel einer Beamtin dann auch noch eine geringe Menge Marihuana in die Hände, die der Jugendliche ebenfalls in einer seiner Jackentaschen mitführte.
Das Rauschgift wurde beschlagnahmt und geht später mit der Anzeige an die Staatsanwaltschaft.
Nachdem seine Mutter über den Sachverhalt informiert worden ist, sie aber nicht in der Lage war, ihren Sprössling abzuholen, wurde er mit ihrem Einverständnis wieder auf freien Fuß gesetzt.
Das zuständige Jugendamt wird über den Vorfall ebenfalls informiert.



Aus dem Landkreis


Eingangstür beschädigt
Stadtlauringen

Noch keine Hinweise auf einen Täter gibt es für eine mutwillige Sachbeschädigung, die sich am Donnerstagvormittag am Anwesen Marktplatz 4 ereignet hat.
Zwischen 8 und 10 Uhr hat jemand das große Glaselement der Eingangstür mit einem unbekannten Gegenstand eingeschlagen.
Der Schaden beträgt rund 300 Euro.

Zeugenhinweise zur vorliegenden Tat werden an die Schweinfurter Polizeiwache erbeten.


Verkehrsgeschehen:


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Schwebheim

Auf dem Parkplatz des Supermarktes REWE in der Gulbranssonstraße hat sich am Donnerstagnachmittag eine Unfallflucht ereignet.
Der dabei entstandene Sachschaden wird auf mehrere einhundert Euro beziffert.
Vom Verursacher und seinem Fahrzeug ist im bisherigen Verfahrensverlauf noch nichts bekannt.
Gegen 14.30 Uhr stellte die Eigentümerin eines schwarzen Audi A 4 ihr Fahrzeug hier in einer Parkbucht ab.
Als sie rund 15 Minuten später wieder zurückkam, wies ihr Audi eine frische Unfallbeschädigung auf.
Der hintere Stoßfänger zeigte nun Abschürfungen an seiner rechten Seite.
Anscheinend war ein anderer Autofahrer beim Ein- oder Ausparken daran entlanggestreift.
Ohne der gesetzlichen Meldepflicht nachzukommen hat sich der Verursacher anschließend gesetzeswidrig von der Unfallstelle entfernt.
1 Kommentar
6
Klaus Pfister aus Schweinfurt | 27.01.2017 | 14:54   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.