Aus dem Polizeibericht – 6-jähriges Kind rennt gegen vorbeifahrendes Auto

Aus dem Stadtgebiet


16-Jähriger flüchtet vor der Polizei - Rauschgift aufgefunden

Die Flucht vor der Polizei half ihm nichts, der Radfahrer konnte am Dienstagnachmittag angehalten werden. Dabei fand sich bei dem 16-jährigen Rauschgift.
Gegen 13.30 Uhr wollte eine Streifenwagenbesatzung einen vorausfahrenden Radfahrer zu einer Kontrolle anhalten. Als der junge Mann das Ansinnen der Ordnungshüter wahrnahm, trat er wie wild in seine Pedale. Über den Schelmsrasen ging die Verfolgungsfahrt bis in die Frühlingstraße, wo der Schüler schließlich angehalten werden konnte.
Der Grund für seine Flucht war auch schnell klar, denn bei einer Durchsuchung konnte ein sogenannter Crusher und eine geringe Menge Marihuana in seiner Kleidung gefunden werden.
Bei der anschließenden Durchsuchung seines Zimmers wurden noch eine Feinwaage, ein Aufbewahrungsbox für Betäubungsmittel und Cannabissamen aufgefunden und beschlagnahmt.
Ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz wird eingeleitet.
Das Jugendamt wird ebenfalls über den Vorfall informiert.


Auto verkratzt

In der Nacht von Montag auf den Dienstag hat ein Unbekannter ein geparktes Auto verkratzt und dadurch einen Schaden von 600 Euro angerichtet.
Am Montagnachmittag stellte die Besitzerin eines schwarzen Skoda Fabia ihr Fahrzeug bei der Maininsel 16 ab.
Als sie am Dienstagmorgen wegfahren wollte, musste sie feststellen, dass die linke Fondtüre und der hintere linke Kotflügel diverse Lackkratzer aufwiesen.


Mutwillige Beschädigung an einer Parkbox

Innerhalb weniger Wochen jetzt schon mehrmals, das letzte Mal am gestrigen Dienstagnachmittag, wurde eine mutwillige Beschädigung an einer Parkeinrichtung an der Schultesstraße 19 b begangen.
Wie das Opfer bei der Anzeigeerstattung angab, haben Unbekannte nun schon zum insgesamt dritten Mal eine Metalllamelle an seiner Parkbox durch schlagen, treten, oder wuchten aus seiner Verankerung gerissen.
Die Parkbox befindet sich hinter dem Gebäude.
Die Schadenshöhe beträgt mittlerweile schon mehrere hundert Euro.
Vom Anzeigeerstatter konnten keinerlei Hinweise auf mögliche Täter genannt werden.


Verkehrsgeschehen:


6-jähriges Kind rennt gegen vorbeifahrendes Auto

Zwei Tage vor seinem 7. Geburtstag ist ein kleiner Junge am Dienstagmittag in einen selbstverschuldeten Unfall verwickelt worden. Der Bub hatte jedoch Glück im Unglück und wurde dabei nicht allzu schwer verletzt.
Gegen 12.20 Uhr fuhr eine 22-jährige Toyota Yaris Lenkerin auf der Elsa-Brändström-Straße in Richtung zum Krankenhaus.
Auf Höhe des Seniorenheims rannte plötzlich der kleine Junge ohne auf den Verkehr zu achten auf die Fahrbahn. Trotz einer Vollbremsung konnte die Autofahrerin einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.
Dabei zog sich der Steppke Schürfwunden im Gesicht und den beiden Händen sowie Prellungen und Stauchungen an den Beinen zu.
Die Mutter kam später zur Unfallstelle und begleitete ihren Jungen mit dem Rettungsdienst ins nahegelegene Krankenhaus.
Am Yaris ist nun die vordere Stoßstange verzogen und eine Delle in der Motorhaube sichtbar. Die Schadensschätzung liegt bei 750 Euro.



Aus dem Landkreis


Starkstromkabel von Baustelle entwendet
Röthlein

Der Diebstahl von einer Baustelle ist aus Röthlein gemeldet worden. Die Tatörtlichkeit lautet auf „An der Tränke 14“.
Hierzu hat der Täter einen Stromkasten gewaltsam geöffnet und danach das hier eingesteckte Starkstromkabel abgezogen und mitgenommen.
Während der Sachschaden auf 50 Euro beziffert worden ist, beträgt der Diebstahlsschaden rund 1000 Euro.
Der mögliche Diebstahlszeitraum liegt zwischen Freitagnachmittag, 2.Dezember, bis zur Feststellung am gestrigen Dienstagmorgen.


Verkehrsgeschehen:


Wildunfälle

St. 2280, Oberlauringen - Stadtlauringen

Um 3.10 Uhr fuhr am Mittwoch ein Mercedes Springer Lenker auf der Staatsstraße 2280 von Ober- nach Stadtlauringen. Etwa auf halber Strecke wechselte ein Reh über die Fahrbahn. Beim Ausweichversuch drehte sich das Fahrzeug und touchierte noch leicht einen Baum neben der Fahrbahn. Eine Berührung mit dem Tier fand nicht statt.
Der Sprinter musste anschließend abgeschleppt werden.
Die Schadensschätzung beläuft sich auf 5000 Euro.


B 19, Fahrtrichtung Werneck

Am Dienstag um 8.15 Uhr fuhr ein Volvo XC 60 Lenker auf der Bundesstraße 19 in Fahrtrichtung Werneck. Im Bereich der Abzweigung zur Meininger Straße kreuzte seine Wegstrecke ein über die Straße springendes Reh. Das Tier wurde nach dem Anstoß in den Straßengraben geschleudert, wo es verendete.
Der Sachschaden wird auf 4500 Euro geschätzt.
Der Jagdpächter holte den Kadaver später ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.