Aus dem Polizeibericht – 200 Fahrzeuge kontrolliert, keiner war betrunken

Aus dem Stadtgebiet


Alkohol enthemmt - Verkehrszeichen gestohlen - Anzeige wegen Diebstahls

Wegen Diebstahls zweier Verkehrszeichen müssen sich demnächst zwei junge Landkreisbewohner vor der Staatsanwaltschaft verantworten. Eine Streifenwagenbesatzung hatte die beiden Diebe auf frischer Tat erwischt.
Kurz vor 2 Uhr wurden die Beamten auf zwei Männer in der Niederwerrner Straße aufmerksam, weil jeder davon ein Verkehrszeichen unter dem Arm trug.
Sofort wurden die beiden 20- und 22-Jährigen aus einer nahe liegenden Landkreisgemeinde gestoppt und auf den Sachverhalt angesprochen.
Sie räumten ein, die Zeichen in einiger Entfernung „gefunden“ und mitgenommen haben. Was sie genau damit vorhatten, darauf konnten sie keine plausiblen Angaben machen. Bei einem Atemalkoholtest erreichten die Diebe 1,22 beziehungsweise 1,72 Promille. Nach der Personalienerhebung und Wegnahme der Beute durften die sichtlich erheiterten Jungs Richtung Heimat ziehen.


Einbruch in Friseurladen

In den späten Nachtstunden vom Donnerstag ist in einem Friseurladen in der Oberen Straße ein Einbruch verübt worden. Der oder die Unbekannten machten sich anschließend mit dem Bargeld davon.
Am Freitag, etwa 20 Minuten nach Mitternacht, meldete ein Passant bei der Polizei, dass er beim Vorbeigehen an dem Geschäft eine aufgebrochen Türe bemerkt hat.
Sogleich machte sich ein Funkstreifenwagen auf den Weg und die Beamten konnten die gewaltsam aufgehebelte Eingangstür ebenfalls feststellen. Nachdem der Besitzer verständigt worden ist, wurde eine Begehung der Innenräume durchgeführt. Hier fand sich dann die aufgebrochene Kasse. Des Weiteren vermisst der Geschäftsmann jetzt auch noch eine Geldkassette samt dem Inhalt.
Seinen Angaben zur Folge hatte er seinen Laden am Donnerstag gegen 21 Uhr verlassen und ordnungsgemäß versperrt.
Der Diebstahlschaden wird auf rund 1000 Euro taxiert, der Sachschaden auf 300.

Wer im angegebenen Tatzeitraum an/im oder um dem Laden in der Oberen Straße 30 verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, möge diese bitte umgehend bei der Polizei mitteilen.


Ladendieb stiehlt für 170 Euro

Ein algerischer Ladendieb konnte am gestrigen Donnerstagnachmittag von einem aufmerksamen Angestellten verfolgt und auf Grund seiner Beobachtungen gleich darauf von der Polizei gestellt werden.
Sein Diebesgut war Parfüm für zirka 170 Euro.
Gegen 18.20 Uhr wurde der 20-jährige Asylbewerber in einem Geschäft am Jägersbrunnen dabei beobachtet, wie er zwei Fläschchen eines hochwertigen Parfüms aus dem Regal nahm, die Etiketten abkratzte und danach schnurstracks nach draußen ging. Der Zeuge verfolgte den Dieb und gab über Telefon seinen Standort durch. So konnte die Polizei den jungen Mann später am Roßmarkt festnehmen. Das Diebesgut hatte er noch mit dabei. Es wurde ihm wieder abgenommen und an den rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben.
Den Beschuldigten, der nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen worden ist, erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls nicht geringwertiger Sachen.


Scheibe an Buswartehäuschen eingeschlagen

Von einem Verantwortlichen der Verkehrsbetriebe wurde eine Anzeige wegen vorsätzlicher Sachbeschädigung erstattet. Dabei ist ein Schaden von 300 Euro entstanden.
Demnach hat ein Unbekannter am Buswartehäuschen Höhe der Ignaz-Schön-Straße 28 die Scheibe des Fahrplanschaukastens eingeschlagen und komplett zerstört.
Die Tat ereignete sich in der Nacht von Mittwoch zum Donnerstag.
Zur Beseitigung der am Boden liegenden Scherben wurde der Bauhof verständigt.


Gartenhaus angegangen

Im Verlauf der vergangenen drei Wochen ist ein Gartenhaus in der Mainberger Straße zum Zielobjekt eines Einbrechers geworden.
An dem in der Flurnummer 2397 stehenden Häuschen hat der Unbekannte die Eingangstür mit einem mitgebrachten Werkzeug brachial geöffnet. Nach einer Durchsuchung des Inventars nahm er eine halbe Rolle Maschendrahtzaun und eine Abdeckplane samt der vier Heringe mit.
Der Sachschaden liegt bei etwa 150 Euro, der Diebstahlsschaden bei 200 Euro.


Gartenhausanlage Im Steinach, Oberndorf - diverse Einbrüche

Aus der Gartenhausanlage Im Steinach, im Schweinfurter Stadtteil Oberndorf, sind mehrere Einbrüche gemeldet worden.
Zwei Gartenhäuser und das Vereinsheim sind dazu heimgesucht worden.
Der oder die Einbrecher haben in der Nacht von Mittwoch zum Donnerstag ihr gesetzeswidriges Werk verübt.
Wer dazu eventuell Hinweise abgeben kann, wende sich bitte an die Inspektion.

Die beiden Gartenhäuschen wurden nach dem Einschlagen von Fenstern beziehungsweise dem Aufhebeln der Eingangstüre betreten.
Nach augenscheinlich intensiver Durchsuchung der beiden Räumlichkeiten wurde anscheinend aber nichts Brauchbares gefunden und die Häuschen wieder ohne Beute verlassen.
Der angerichtete Gesamtschaden liegt jedoch bei zirka 2000 Euro.

Leider mehr Erfolg hatte der Straftäter im Vereinsheim. Auch hier konnte er nach dem Einschlagen einer Fensterscheibe die Räumlichkeiten betreten und alles ziemlich genau durchsuchen.
Mit Lebensmitteln -Wurst, Butter, Käse und Säften- sowie einem Flachbildfernseher trat er durch die von ihm geöffnete Terrassentür wieder seinen Rückweg an. Ein Brecheisen, das vermutlich vom Täter stammt, konnte aufgefunden werden.
Der Sachschaden beträgt hier rund 150 Euro, der Diebstahlschaden über 500 Euro.


Verkehrsgeschehen:


Mit Restalkohol zur Arbeit?

Wer in den frühen Freitagmorgenstunden aus Richtung Niederwerrn nach Schweinfurt einfahren wollte, musste dafür einige Minuten mehr Zeit einplanen. Grund dafür war eine Kontrollstelle der Polizeiinspektion Schweinfurt.
Der Schwerpunkt der Kontrollen lag an diesem Tag insbesondere darauf, mögliche Fahrten mit Restalkohol nach dem Diskobesuch am Vortag oder dem „Bierchen zu viel“ auf der heimischen Schlafzimmercouch festzustellen.
Nach rund 200 kontrollierten Fahrzeugen konnte unter dem Strich festgestellt werden, dass sich die Fahrzeugführer in dieser Hinsicht vorbildlich verhielten. Lediglich in zwei Fällen wurde Restalkohol, allerdings im noch erlaubten Bereich, festgestellt

An dieser Stelle sei noch der Hinweis auf die Wichtigkeit einer intakten Beleuchtungseinrichtung in der dunklen Jahreshälfte angebracht.
Eine dementsprechende Belehrung erhielten vor Ort rund 20 Autofahrer, deren Lichter teilweise oder komplett defekt waren. Sie müssen sich nun schnellstmöglichst um eine Beseitigung dieser Mängel kümmern.


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Vor der Hermann-Barthel-Straße 29 hat sich am Donnerstag eine Unfallflucht ereignet. Der dabei entstandene Blechschaden wird mit 1000 Euro angegeben.
Von 7.25 bis 12.35 Uhr stand hier in einer der eingezeichneten Parkbuchten ein silberfarbener Peugeot 207.
Als die Halterin um die Mittagszeit zum Auto zurückkam, erkannte sie sofort linksseitige Dellen und Kratzer an der Frontstoßstange.
Vom Verursacher und seinem Auto war weit und breit nichts mehr zum Sehen. Eventuell fuhr der Unfallflüchtige vom dortigen Parkplatz am Wendehammer rückwärts und stieß dabei gegen den Peugeot.



Aus dem Landkreis


Während dem Einkauf bestohlen worden
Sennfeld

Während ihres Einkaufs bei einem Bekleidungsdiscounter in der Gottlieb-Daimler-Straße ist am Donnerstagnachmittag eine Kundin bestohlen worden.
Nun beklagt sie den Verlust ihrer Geldbörse, samt Bargeld und Inhalt, Beutewert rund 130 Euro.

Zwischen 13.15 und 13.45 Uhr war die 54-Jährige beim Shoppen in dem Laden.
Zum leichteren Anprobieren einiger Kleidungsstücke legte sie ihr Portmonee leichtsinnigerweise neben sich auf einen Kleiderständer ab. Als sie nach einiger Zeit an der Kasse bezahlen wollte, erinnerte sie sich an ihre abgelegte Geldbörse und ging sofort zu dem Ständer zurück. Da war sie aber schon spurlos verschwunden.
Zu einem möglichen Täter oder einer Täterin gibt es derzeit noch keinerlei Erkenntnisse.


Beide Kennzeichen gestohlen
Euerbach

Ein Kennzeichendieb hat sich zwischen Mittwochmittag und Donnerstagvormittag in Euerbach herumgetrieben. Jetzt fehlen die beiden Kennzeichen SW - ME 562.
Der Eigentümer des blauen Audi stellte sein Fahrzeug am Mittwoch vor der Von-Bibra-Straße-Straße 13 ab.
Als er am Donnerstag wieder wegfahren wollte, fehlten die beiden Kennzeichen.


Zwei Autoaufbrüche
Gochsheim

Im Pressebericht von Mittwoch wurde über die diversen Autoaufbrüche in den Gemeinden Poppenhausen und Hambach berichtet.
Die nach bisherigem Erkenntnisstand vermutlich überörtlichen Täter haben zwei Nächte später, dieses Mal die Nacht von Mittwoch auf den Donnerstag, nun auch in Gochsheim zugeschlagen.
In der Uhlandstraße 37 und in der Schonunger Straße 15 setzten sie sozusagen ihr Werk fort. Auch in diesen beiden Fällen waren wiederum BMW Fahrzeuge ihr Ziel.

Zwischen Mittwoch, 19 Uhr und Donnerstag, 5.20 Uhr, ist dieses Mal die in Frage kommende Tatzeit.

Waren die Täter in den Fällen in Poppenhausen und Hambach noch auf brachiale Art und Weise vorgegangen, indem sie jeweils Scheiben einschlugen, konnten in den beiden neuerlichen Fällen in Gochsheim keinerlei Aufbruchspuren festgestellt werden. Deshalb wird vermutet, dass sie zuvor möglicherweise das sogenannte Keyless-Entry-System auf irgendeine Art und Weise geknackt haben.

Aus dem weißen 2er BMW und dem blauen 3er BMW wurde in einem Fall das Multifunktionslenkrad samt Airbag und im anderen Fall ebenfalls das Lenkrad samt Airbag und zusätzlich noch das komplette Multimediasystem und das Navigationsgerät ausgebaut.
Weiterhin hatten die Täter auch noch zusätzliches Glück, den sie fanden in einem Auto auch noch die Geldbörse samt Bargeld und aller möglicher Plastikkarten und im anderen noch einen 50 Euro Schein.
Der Gesamtschaden an den beiden BMW, der sich aus dem Diebstahls- und dem Sachschaden zusammensetzt, wird in Richtung 7500 Euro taxiert.

Wer in der Tatnacht an den beiden genannten Tatörtlichkeiten, in der Uhland- beziehungsweise der Schonunger Straße, verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, möge diese bitte umgehend der Schweinfurter Polizei mitteilen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.