Aus dem Polizeibercht – Ungehaltener Rowdy

Lackschaden

Noch unklar ist der Zeitpunkt einer Verkehrsunfallflucht in der Oskar-von-Miller-Straße. Entweder am vergangenen Donnerstag zwischen 18.45 und 19.00 Uhr oder am Samstag zwischen 09.45 und 10.00 Uhr hat ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer den grauen Ford Mondeo des 26-jährigen Geschädigten, der dort am Einkaufscenter geparkt stand, vermutlich beim Ein- oder Ausparkten touchiert und hierdurch einen Sachschaden von 200 Euro verursacht.


Nette Geste mit Folgen

Ohne Personenschaden verlief glücklicherweise ein Verkehrsunfall am Samstagvormittag in der Friedrich-Ebert-Straße. Ein auf der Linksabbiegespur stehender Linienbus, der zum Abbiegen von der Vorfahrtsstraße in die St.-Kilian-Straße bereit stand, gewährte einer 37-jährigen Pkw-Fahrerin das vorherige Ausfahren aus selbiger. Die Schweinfurterin nahm dieses Angebot gerne an, missachtete hierbei jedoch die Vorfahrt eines rechts hinter dem Bus vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmers aus dem Landkreis Main-Spessart, wodurch es zum Zusammenstoß beider Pkw kam. Hierbei entstand ein Sachschaden von insgesamt 4.000 Euro.



Aus dem Landkreis


B286 Richtung Gerolzhofen

Ungehaltener Rowdy

Ein 63-jähriger Audifahrer fuhr am Montagmorgen auf die B286 in Fahrtrichtung Gerolzhofen auf und ordnete sich alsdann in die linke Fahrspur ein. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer war mit dem Fahrmanöver wohl nicht einverstanden, worauf dieser in ungehaltener Art und Weise aufmerksam machte. Er fuhr so dicht auf, dass das Kennzeichen nicht zu lesen war und hupte wiederholt. Trotz des Versuches des Bedrängelten, mittels Gasgeben wieder Abstand zwischen die Fahrzeuge zu bringen, überholte ihn der ca. 40-jährige Fahrer mit seinem grauen Peugeot. Nicht genug der Untaten, nun wurde der aus Oerlenbach stammende Rentner ausgebremst und konnte nur durch Starkes Abbremsen einen Zusammenstoß vermeiden.
Wegen dieser groben Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung ermitteln nun Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt. Den noch zu ermittelnden Täter erwarten neben einer Strafe mit Sicherheit einige Hinweise zu normalem Verhalten im Straßenverkehr.


Üchtelhausen

Fehl am Platz?

Über einen neuen Standort sollte sich eine Laterne in der Kaplan-Schüll-Straße Gedanken machen. Diese wurde im Zeitraum 02.12.2016 bis 05.12.2016 zum wiederholten Mal Opfer einer Verkehrsstraftat. Offensichtlich steht sie öfter im Weg, da sie vermutlich bei Wendemanövern immer wieder angefahren wird und sich dadurch momentan sogar im Schiefstand befindet. Wegen der zahlreichen Vorschäden gestaltet sich die Bestimmung der Schadenshöhe schwierig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.