Abschlussschwäche und Undiszipliniertheit sorgen für erste Niederlage der Mighty Dogs

Jubel nach dem 2:1. Da war die Welt der Dogs noch in Ordnung.
    Im letzten Spiel des Jahres verlieren die Mighty Dogs erstmals in dieser Saison. Nachdem man in der Vorrunde zweimal knapp gegen den ERSC Amberg gewonnen hatte, drehten die Oberpfälzer diesmal den Spieß um. Am Ende stand es 5:4 n. P. für Amberg, das damit die Tabellenführung in der Zwischenrundengruppe 1 übernommen hat.

Die Hausherren starteten gut in die Partie. Gerade einmal 78 Sekunden waren vorüber, da spielte Dion Campbell nach Vorlage von Pascal Schäfer die Scheibe vor das Amberger Tor, so dass Mathias Kohl nur noch den Puck ins Tor schieben musste. Kurz darauf bauten die Schweinfurter Druck auf, als zuerst Dion Campbell im Powerplay die Scheibe Michele Amrhein von hinter dem Tor auflegte, der allerdings die Scheibe nicht richtig kontrollieren konnte. Immer noch in Überzahl spielte Zdenek Vanc in der 5. Minute den Puck quer zu Mathias Kohl, doch Oliver Engmann war rechtzeitig am Pfosten. In der 8. Minute kamen die Gäste zum ersten Mal durch Florian Wrobel zum Abschluss, aber Benjamin Dirksen war zur Stelle. Auf der Gegenseite spielte sich Dion Campbell in der 14. Spielminute durch die Amberger Abwehr, scheiterte jedoch an deren Schlussmann. Nachdem die Mighty Dogs viele Chancen ungenützt haben liegen lassen, nutzten die Gäste ihre Überzahl in der 17. Minute bei einer angezeigter Strafe zum 1:1 Ausgleich durch Florian Bartels. In der 19. Minute waren die Amberger in Überzahl, aber die beste Torchance hatte Maximilian Rabs, der in Unterzahl einen Alleingang fuhr und dessen Abschluss Oliver Engmann gerade noch mit dem Schoner entschärfen konnte. Somit endete das erste Drittel mit 1:1, da die überlegeneren Hausherren ihre zahlreichen Chancen nicht genutzt hatten.

Zu Beginn des zweiten Drittels waren die Hausherren in Unterzahl und Andreas Hampl versuchte es in der 26. Minute mit einem Schlagschuss, den Benjamin Dirksen aber sicher abfing. Erneut in Unterzahl fuhr dann Dion Campbell in der 29. Minute einen Alleingang und versenkte in Penalty-Manier den Puck im Tornetz zum 2:1 für die Mighty Dogs. 4 Minuten später spielte Michele Amrhein in Überzahl die Scheibe vors Tor, die Maximilian Schneider abfälschte, doch Oliver Engmann war zur Stelle. Eine weitere Minute war vergangen, da scheiterte zuerst Dion Campbell daran, den Puck am Pfosten stehend ins Tor hineinzustochern, bevor Sekunden später sein Schlagschuss von der blauen Linie das Tor verfehlte. In der 36. Minute waren die Mighty Dogs in doppelter Unterzahl, doch die Abwehr stand gut und bei Torschüssen war Benjamin Dirksen da. Eine riesige Torchance hatte allerdings Dion Campbell bei einem Alleingang in der 37. Minute in doppelter Unterzahl, doch diesmal scheiterte er am Goalie und es blieb beim 2:1 Pausenstand.

Das letzte Drittel begannen die Mighty Dogs mit einem Powerplay, während dem zuerst Andreas Kleider mit einem Schlagschuss sein Glück versuchte, bevor Michele Amrhein den Abpraller nicht verwerten konnte. In der 49. Minute kam Florian Wrobel auf Bullyhöhe zum Abschluss, doch seinen Schuss wehrte Benjamin Dirksen mit dem Schoner ab. Jedoch drei Minuten später musste der Schweinfurter Schlussmann sich bei 4 gegen 4 nach einem Schuss von Florian Bartels dem 2:2 Ausgleich geschlagen geben. 40 Sekunden später waren die Gäste nach einer erneuten Strafzeit in Überzahl und Florian Wrobel legte auf Zuspiel von Andreas Hampl den 2:3 Führungstreffer nach. Doch die Hausherren ließen nicht nach. Nachdem die Amberger in Unterzahl die freie Scheibe nicht aus ihrem Drittel herausbekommen hatten, nagelte Andreas Kleider den Puck in der 56. Minute mittels eines Schlagschusses von der blauen Linie zum 3:3 Ausgleich in die Maschen. Eine Minute später hielt dann Oliver Engmann einen Schuss von Pascal Schäfer. Anstelle das Spiel ruhig zu gestalten, gab Benjamin Dirksen in der 58. Minute die Scheibe frei, die sich David Rybka hinter dem Tor schnappte und auf Florian Bartels vorlegte, der den Puck im Tor versenkte. Doch wer dachte, dass das Spiel mit dem erneuten Führungstreffer des ERSC Amberg gelaufen war, der irrte sich, denn 51 Sekunden vor Spielende spielte Dion Campbell die Scheibe vor das Tor zu Michele Amrhein, der zum 4:4 ausglich.

Somit ging die Partie ins Penaltyschießen, das die Gäste mit David Rybka begannen, der seinen Penalty verwandelte. Im Gegenzug nagelte dann Fritz Geuder die Scheibe unter die Latte, bevor auch der Amberger Andreas Hampl traf. Allerdings vergab dann Dion Campbell seinen Penalty, so dass Christoph Schönberger den Siegtreffer erzielte. Bei der anschließenden Pressekonferenz waren sich sowohl der Amberger Vorstand Mustafa Sugle als auch Thomas Berndaner einig, dass Amberg einen glücklichen Sieg gegen dominierende Mighty Dogs errungen hatte. Außerdem ärgerte sich der Schweinfurter Trainer über unnötig genommene Strafen und darüber, dass man Amberg durch Fehler wieder ins Spiel hat kommen lassen.

Weiter geht es am Freitag, den 06.01.2017, um 19:30 Uhr auswärts gegen den EHC Bad Aibling. Für das Auswärtsspiel in Bad Aibling bieten die Supporters Schweinfurt noch einen Bus an. Anmeldungen sind möglich im Forum der Supporters, über Facebook und unter der 015151116397. Das nächste Heimspiel findet am Freitag, den 13.01.2017, um 20 Uhr gegen den EV Dinglofing statt. Davor wünschen aber die Mighty Dogs und der ERV einen guten Beschluss und einen guten Start in das neue Jahr!


Spielstatistik: Mighty Dogs Schweinfurt – ERSC Amberg 3:4 n. P. (1:1, 1:0, 2:3, 0:1)

Tore:
1:0 Mathias Kohl (Dion Campbell, Pascal Schäfer), 2. Minute
1:1 Florian Bartels (Andreas Hampl, Florian Wrobel), 17. Minute
2:1 Dion Campbell (Maximilian Schneider), 29. Minute, SH1
2:2 Florian Bartels (David Rybka), 52. Minute, 4 gegen 4
2:3 Florian Wrobel (Andreas Hampl), 53. Minute, PP1
3:3 Andreas Kleider (Fritz Geuder), 56. Minute, PP1
3:4 Florian Bartels (David Rybka), 58. Minute
4:4 Michele Amrhein (Dion Campbell), 60. Minute
Penaltytreffer zum 4:5 Christoph Schönberger


Strafminuten: Mighty Dogs Schweinfurt 18, ERSC Amberg 14 + 30 (Farnbauer)

Zuschauer: 902
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.