55 Jahre Ehrenamt in der ökumenischen Krankenhaushilfe

Auf dem Bild sind zu sehen (v.l.) Ursula Pfister, Georg Kaufmann (Pflegedienst), Ursula Griesbach und Christa Weinzierl (Leitung ökumenische Krankenhaushilfe (Foto: Foto: Alfred Kachelmann)
Schweinfurt: Leopoldina Krankenhaus | Seit 1989 unterstützen die Grünen Damen und Herren der ökumenischen Krankenhaushilfe im Leopoldina-Krankenhaus, die Arbeit im Leopoldina Krankenhaus. Von der eigenständigen Verwaltung der krankenhauseigenen Patientenbibliothek, dem „Bücherdienst“, bis zu regelmäßigen Besuchen und kleinen Alltagshilfen für Patientinnen und Patienten reicht das Engagement der Ehrenamtler. Zwei Urgesteine aus ihren Reihen verlassen jetzt nach 27 bzw. 28 Jahren Dienst im Krankenhaus, aus Altersgründen die ökumenische Krankenhaushilfe. Ursula Griesbach war vor ihrem Engagement im Leopoldina bei der Inneren Mission aktiv, wechselte dann zu Haus- u. Familienhilfe und begann dann vor 28 Jahren, unter Leitung von Christa Weinzierl, den Bücherdienst aufzubauen. Frau Pfister wurde von Bekannten mehr oder weniger überredet ins Ehrenamt einzusteigen. Geblieben ist sie 27 Jahre. Beide Damen blicken auf eine ereignis- und lehrreiche Zeit zurück, die ihr Leben bereichert hat. Ihr Dank gilt den vielen Kolleginnen und Kollegen der Krankenhaushilfe und besonders ihren Ehemännern, die das Engagement der Frauen über die vielen Jahre immer unterstützt haben. Georg Kaufmann bedankte sich, im Namen der Mitarbeiter des Leopoldina-Krankenhauses herzlich für die großzügige Unterstützung im Krankenhausalltag.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.