„33 Jahre Spaß, weiter gehts – wir schaffen das“ – Fasching in Niederwerrn

Kindershowtanzgruppe mit ihrem Auftritt „Aladdin“ (Foto: Fick)
 
Das Pfarrerteam „Großpfarrei geht, wenn in jedem Ort ein Schoppen steht.“ (Foto: Fick)
„33 Jahre Spaß, weiter geht`s – wir schaffen das“, so lautet das Motto der Wernschiffer- Elf in ihrer 33. Jubiläumssitzung. Nach der Begrüßung durch das souveräne und eloquente Präsidentenduo Alexander Schäfer und Michael Negwer, die durch das Programm führten, brachte die Purzel- und Kindergarde die erwartungsvollen Gäste mit einem zünftigen Kindermarschtanz im vollbesetzten Gemeindezentrum von Niederwerrn gleich in Schwung. Der faulste Redner Niederwerrns erzählte dann von seiner fatalen Lage, dass er schon während des ganzen Jahres von Alpträumen geplagt wird, weil ihm keine Ideen einfielen für seine diesjährige Büttenrede und er vielleicht im Internet etwas Fertiges finden würde. Zünftig ging es weiter mit der Minishowtanzgruppe, die ein echter Hingucker waren und die Zuschauer zum rhythmischen Mitklatschen bewegten.
Höchste Ehren erfuhren altgediente Niederwerrn Fastnachter wie Günther Schäfer, der den „Till von Franken“ überreicht bekam und Hans-Karl Wedler, der Gesellschaftspräsident, der den „Orden in Gold“, die 2. höchste Auszeichnung des BDK von Dieter Kewersum vom Fastnacht Verband Franken unter dem anerkennenden Beifall des gesamten Saales entgegen nehmen durfte. Mit geradezu artistischen Sprüngen über den Kasten begeisterte die Jahn-Tanzgruppe in ihrem Feen – Zauber. Ein weiteres Highlight zeigte das Pfarrer Team in seinem Beitrag „Viehd-Bäck“. Geistreich und witzig diskutierten die Kirchenvertreter über ihre Kochkünste, aber auch über die kommenden Großpfarreien, wie die zu bewältigen wären, wahrscheinlich nur noch „online“ und dann ein Pfarrer für eine Million Gläubige. Allerdings könnten sie sich auch vorstellen: „Großpfarrei geht, wenn in jedem Ort ein Schoppen steht.“
Mit Küsschen und dem Verleihen des Niederwerrner Faschingsorden wurden jeweils die Trainer und Trainerinnen von den beiden Präsidenten und dem Elferrat bedacht und alle Aktiven ob groß oder klein namentlich erwähnt, was doch alle Beteiligten mit stolzgeschwellter Brust unter standing ovations von der Bühne geradezu herabschweben ließ. Von Applaus begleitet verabschiedete sich jeder Redner mit einem süffisanten Trinkspruch.
Special Guest Klaus Schmittfull, der Sitzungspräsident der Schleeriether Faschingsgesellschaft, der als Pfarrbewerber für Niederwerrn in die Bütt stieg, begeisterte das Publikum mit delikaten Erkenntnissen über Bibel und Kirche. Immer wieder forderte das Musik-Trio „ Die Klabauter-männer“ das gut aufgelegte Narrenvolk mit altbekannten Faschingssongs zum Mitsingen heraus. Dem schmissigen Auftritt des Tanzmariechens Celina Günzel mit dem „Schuh des Manitu“ folgte nach der Pause der pointenreiche Beitrag einer leidgeprüften Fußballspielerfrau. Bruder Erasmus alias Hans-Karl Weber geißelte mit spitzer Zunge die Welt- und Gemeindepolitik und spickte seinen Beitrag mit lustigen Anekdoten. Mit dem fetzigen Showtanz „Viva Las Vegas „rockte die Aktivengarde die Bühne und riss alle Zuschauer mit. Die Heute-Show ließ das Jahr 2016 revue passieren. Den fulminanten Abschluss bildete das Männerballett. Eine gelungene, spritzige und stimmungsvolle Prunksitzung ging erst spät nach Mitternacht zu Ende.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.