300.000 Euro Zuschuss für Sömmersdorfer Freilichtbühne

(Foto: Architekturbüro Michael Theiss)
Landkreis Schweinfurt. Der Landkreis Schweinfurt bezuschusst die neue Überdachung des Zuschauerraums der Freilichtbühne Sömmersdorf mit 300.000 Euro. Das haben die Mitglieder des Kreisausschusses in der Sitzung am 22. September 2016 einstimmig beschlossen. Bei der Summe handelt es sich um eine freiwillige Leistung des Landkreises und um eine einmalige Förderung für dieses insgesamt rund 2,5 Millionen teure Projekt.

„300.000 Euro – das ist eine enorme Summe, die wir in dieser Höhe als freiwillige Leistung des Landkreises selten haben. Aber wir sollten unseren Beitrag dazu leisten, damit dieses Projekt gelingen kann“, sagte Landrat Florian Töpper. Bei den Mitgliedern des Kreisausschusses erntete er dafür geschlossen Zustimmung. Alle Fraktionen waren sich einig, dass die Sömmersdorfer Passionsspiele eine Kulturstätte von überregionaler Bedeutung seien.

Für den Passionsspielverein Sömmersdorf ist es das bislang größte Einzelprojekt, das nur mit Hilfe mehrerer Zuschüsse, unter anderem des Bayerischen Kulturfonds, der Unterfränkischen Kulturstiftung, der Diözese Würzburg und der Gemeinde Euerbach, zu realisieren ist. Daher hatte der Verein im Oktober 2015 einen Antrag gestellt. Die in Aussicht gestellte Zuwendung des Landkreises Schweinfurt orientiert sich an der Erfüllung der Fördervoraussetzungen anderer Zuwendungsgeber.

Einen vergleichbar hohen Zuschuss erhielt in den vergangenen Jahren nur der Markt Stadtlauringen für die Neugestaltung des Nordufers des Ellertshäuser Sees. Der Landkreis Schweinfurt förderte dieses Projekt mit 250.000 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.