1.Fußballschule Schweinfurt und Wolf Möbel präsentieren: Dragoslav Stepanovic - Talkabend mit einer lebenden Trainerlegende

(Foto: Druck & Satz-Studio)

Schweinfurt (eva). Die Vortragsreihe der 1. Fußballschule Schweinfurt mit bekannten Fußballtrainern findet ihre Fortsetzung. Nach der Premiere mit Hans Maier im vergangenen Jahr präsentiert die 1. Fußballschule Schweinfurt in Zusammenarbeit mit Wolf Möbel diesmal die Trainerlegende Dragoslav Stepanovic. Der einstige Weltfußballer wird am Donnerstag, 28. September, aus seinem bewegten Leben erzählen.
Seit vielen Jahren stehen die 1. Fußballschule Schweinfurt und Dragoslav Stepanovic in Kontakt. Der erste Kontakt fand im Jahr 2005 statt bei einem Besuch das damaligen Soccer Point, der Fußballakademie von Stepanovic in Offenbach. Gemeinsam besuchte man damals auch das Zweitligaspitzenspiel jenes Klubs, der Stepanovic als Spieler und Trainer in Deutschland zur Legende machte, Eintracht Frankfurt. Die Eintracht empfing damals die SpVgg Greuther Fürth, die sich mit 0:1 geschlagen geben musste. In der Folge kam „Stepi“ öfters nach Schweinfurt um den Kids der Trainingscamps die Tricks und Kniffe der Profifußballer näherzubringen. Im Jahr 2016 leitete „Stepi“ das Sommercamp in Sennfeld, in diesem Jahr das Camp im Willy-Sachs-Stadion. „Es hat sich eine tiefe Freundschaft mit Bernd Hertlein entwickelt und so musste ich keine Sekunde überlegen um Ja zu sagen als mich Bernd bat einen Talkabend zu bestreiten“, so Stepanovic.
Am Donnerstag, 28. September, wird er nun im Ford-Autohaus Löffler zu Gast sein. Wird über sein Leben als Spieler, Trainer und Weltenbummler in Sachen Fußball sprechen. Wird augenzwinkernd auf seinen größten Moment als Fußballspieler zurückblicken, als er vor 182 000 Zuschauern im Trikot der Nationalmannschaft Jugoslawiens beim Abschiedsspiel von Pele im Maracana-Stadion auflief. Er wird auch auf die schwärzesten Momente seiner Laufbahn zurückblicken, wie der im letzten Moment verspielten Deutschen Meisterschaft von Eintracht Frankfurt in der Saison 91/92. Der Schlusssatz in der damaligen Pressekonferenz in Rostock sollte schon zu Lebzeiten zu seinem Markenzeichen werden: „ Lebbe geht weider“, lautete sein Bonmot.
Karten für den kurzweiligen Abend gibt es ausschließlich im Vorverkauf. Vorverkaufsstellen sind: Autohaus Löffler, Schweinfurt, Rudolf-Diesel-Straße 22 und Schweinfurter Anzeiger, Schweinfurt, Luitpoldstraße 47. Die Tickets sind bis einschließlich Montag, 25. September, zum Preis von 19,90 Euro erhältlich. Der Erlös der Veranstaltung kommt wieder gemeinnützigen Organisationen in der Region zugute. Beginn des Abends, bei dem auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt ist, ist um 19 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.