„100 gute Gründe“ für das Wilhelm-Löhe-Haus – 100-Jahr-Feier und Renovierung

  „100 gute Gründe“ – unter diesem Motto feiert das Wilhelm-­Löhe-­Haus der Diakonie Schweinfurt die Fertigstellung umfangreicher Renovierungs- maßnahmen und seinen 100. Geburtstag. Beim Festakt konnten die Besucher die neuen Räume besichtigen und die Geschichte des Hauses hautnah erleben. Außerdem erfuhren sie, welche 100 guten Gründe für die Einrichtung und somit für Schweinfurt und Umgebung sprechen.
Das Wilhelm-­Löhe-­Haus schaut auf eine lange Geschichte zurück. Bereits seit 100 Jahren steht die Einrichtung für die Aufnahme und Betreuung älterer Menschen. Veranlassung genug, um sich vor Augen zu führen, dass besondere Aspekte für die Tradition und Bekanntheit der Pflegeeinrichtung sprechen. Insgesamt 100 gute Gründe sammelt die Einrichtung deshalb im Vorfeld und während der Veranstaltung – unter anderem bei Mitarbeitern, Bewohnern, Angehörigen, Gästen und Schweinfurter Bürgern, die sie im Rahmen der Festveranstaltung vorstellt. Mit dieser Aktion und der Modernisierung verschiedener Räum-­lichkeiten will die Diakonie zeigen, dass für sie vor allem der Mensch im Mittelpunkt steht. Die Renovierung sichert Menschen, die alleine nicht mehr zurechtkommen, auch künftig ein neues Zuhause, in dem sie sich wohlfühlen. Mit der Teilsanierung, die im Sommer 2015 startete, ist nun auch der letzte Teil und somit das komplette Hauses modernisiert. Menschlichkeit, Tradition und christliche Werte stehen bei der Diakonie Schweinfurt genauso im Mittelpunkt wie eine ansprechende Umgebung: Im Zuge der Renovierung wurden nicht nur die Veranstaltungsräume, verschiedene Therapieräume und Teile der Küche erneuert. Im Fokus der Arbeiten standen vor allem Komfort und Sicherheit der Bewohner: Ab sofort verfügen alle Zimmer über einen eigenen Sanitärbereich, zahlreiche sind speziell auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrer ausgelegt. Außerdem wurden die Brandschutzmaßnahmen auf den aktuellen Stand gebracht. Doch das Wilhelm-­Löhe-Haus steht nicht nur für eine moderne Einrichtung, der würdevolle Umgang mit Menschen steht immer im Mittelpunkt. Daher sammelt die Diakonie symbolisch für ihre Jubiläumsfeier 100 gute Gründe, die für das Haus in Schweinfurt sprechen. „Wir wollen mit dieser Aktion zeigen, dass wir in der Vergangenheit, heute und auch in Zukunft Pflegebedürftigen die besten Lebens-­ und Wohnverhältnisse bieten und allen Ansprüchen gerecht werden wollen“, erklärt Jochen Keßler-­Rosa, Vorstand der Diakonie Schweinfurt. „Es ist der Mensch, der zählt“ Diesen Titel trägt auch unsere derzeitige Personalkampagne für die ambulante Altenpflege – eine Aussage, die natürlich auch für unseren stationären Bereich absolute Gültigkeit hat.“ Zur Neueröffnung waren Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und interessierte Besucher jeden Alters eingeladen, den Tag gemeinsam zu feiern und die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen. Neben dem Dekan des Evan­gelischen Dekanats Schweinfurt hat auch der Oberbürgermeister der Stadt Schweinfurt, Sebastian Remelé ein Grußwort gesprochen „Unsere prominentesten Gäste sind allerdings unsere Bewohner und Mitarbeiter“, sagt Keßler-­Rosa. Nach einem kurzen offiziellen Teil führten Mitarbeiter des Wilhelm-­Löhe-­Hauses die Besucher durch das Gebäude, schildern anhand Informationstafeln dessen Geschichte und erzählen von ihrem Arbeitsalltag. Im Anschluss gab es ein gemütliches Miteinander bei Kaffee und Kuchen und musikalischer Unterhaltung durch die Rafelder Brotzeitmusik aus Grafenrheinfeld.
Das 1917 gegründete evangelische Bürgerheim entwickelte sich im Laufe der Jahrzehnte zum ganzheitlich angelegten Pflegeheim und trägt seit 1959 den Namen Wilhelm-­Löhe-­Haus. Für die Diakonie Schweinfurt und somit die Ein- richtung steht der Bewohner an erster Stelle. Dabei beruft sie sich auf christliche Werte und sieht die Pflege als Prozess, der sich den wechselnden Gewohnheiten sowie geistigen und sozialen Veränderungen im Alter ständig anpasst. Die Mitarbeiter berücksichtigen die individuellen Bedürfnisse der Bewohner, kümmern sich aufmerksam und liebevoll um jeden Einzelnen. Etwa 160 hauptamtlich Mitarbeiter sind in den Bereichen Pflege, Reinigung, Küche oder Verwaltung beschäftigt und kümmern sich rund um die Uhr um das Wohlerge- hen der Bewohner. Nach abgeschlossenem Umbau stehen in 66 Einzel-­ und 36 Doppelzimmern insgesamt 138 Pflegebetten zur Verfügung. Die Einrichtung bietet außerdem 20 Tagespflegeplätze sowie acht Seniorenwohnungen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.