Erwin Reuter als Sportler des Jahres ausgezeichnet – Großer Bahnhof für Sportler, Talente und Preisträger

(Foto: Sigrid Herder)
Ohne Zweifel abwechslungsreich und unterhaltsam waren die diesjährigen Gemeinde- und Sportlerehrungen. Der Rahmen und die Atmosphäre im Kulturzentrum Alte Kirche hätte würdiger nicht sein können, als die Gemeinde Schonungen ihren Aushängeschildern eine große Bühne bot. Für schwungvolle, musikalische Einlagen sorgte der Chor DaCapo. Sportbeauftragter Markus Schäfer begrüßte die vielen Gäste und stelte die Bedeutung des Sports für die Gemeinde in den Mittelpunkt. An den zahlreichen Höchstleistungen hätten gerade die Vereine einen großen Verdienst, indem sie ihre Mitglieder fördert und die perfekten Trainings- und Wettkampfbedingungen bieten.

Im Rahmen der Ehrungen wurde einmal mehr vor Augen geführt, wie viele unterschiedliche Disziplinen und Sportarten in der Gemeinde angeboten werden. Auf der Riesenleinwand wurden eindrucksvoll Fotos beispielsweise von Balletdarbietungen, über Meisterschaftsfeiern im Korbball oder Golfturnieren bis hin zu Poledanceaufführungen gezeigt und damit die Neugier auf die einzelnen Sportarten geweckt. Die DLRG hat sich diesmal gar mit einem ganzen Videomitschnitt präsentiert.

Ausgezeichnet wurden aber auch berufliche und musische Leistungen. Junge ausgezeichnete Talente präsentierten auf der Geige ihr Können und wurden mit viel Beifall honoriert. Bürgermeister Stefan Rottmann bedankte sich in seiner kurzen Ansprache beim Sportbeauftragten Markus Schäfer für seinen Einsatz und Engagement. Gleichzeitig warb er dafür, Neubürger in die Vereine zu integrieren und das Sport- bzw. Freizeitangebot immer wieder nach außen zu präsentieren.

Zwei Männer sollten im Verlauf des Abends besonders im Mittelpunkt stehen. Eine beispiellose Sportkarriere bescheinigte der Markus Schäfer dem Löffelsterzer Norbert Höchner. Im Kickboxen hat er sich weltweit einen ruhmreichen Namen gemacht und unzählige internationale Wettbewerbe für sich entschieden. Stürmischen Applaus gab es für seine Weltmeistertitel, die ihm großen Respekt und Anerkennung in der Kickboxszene verschafft haben. Dem Ausnahmeathleten wurde mit der Eintragung ins Goldene Buch der Großgemeinde besondere Ehre zu Teil.

Am Ende wurde es aber nochmal emotional und ergreifend, als Sportbeauftragter Markus Schäfer den Sportler des Jahres 2016 kührte. Mit Erwin Reuter wurde nicht nur ein sportliches Ausnahmeschwimmer ausgzeichnet, sondern auch ein Organisationstalent. Als Vorsitzender entwickelte er die DLRG zu einem jungen, mitgliederreichen und aufstrebenden Verband, der zu den Aktivsten in der Region zählt. Er selbst schwamm immer wieder bei nationalen und internationalen Wettkämpfen aufs Treppchen. Pokale, Medaillen und Urkunden erschwamm er sich am laufenden Band und blieb trotzdem immer bodenständig. Ein Höhepunkt war sicherlich in diesem Jahr die Vize-Weltmeisterschaft in der Disziplin 100-Meter-Retten in Eindhofen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.