Wenn Träume wahr werden

Mit dem festen Vorsatz Fränkische Weinkönigin 2017/2018 zu werden, ist Silena Werner aus Stammheim vor nicht einmal ganz zwei Wochen bei der Wahl zur 62. Fränkischen Weinkönigin in Veitshöchheim angetreten und sie hat es geschafft! In einer rekordverdächtigen Zeit hat die toughe 20-jährige Stammheimerin Publikum und Jury von sich überzeugt und die Weinkrone aus den Händen von Amtsvorgängerin Christina Schneider aus Nordheim in Empfang nehmen dürfen. Die Freude ist groß und Kolitzheims Bürgermeister Horst Herbert, Landrat Florian Töpper und Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck, die am Wahltag die Gratulantenschar anführen, sind ganz aus dem Häuschen, denn nach Irene Sänger und Jennifer Herbert holt Silena zum dritten Mal die fränkische Weinkrone in den Landkreis Schweinfurt.
Obwohl Silena Werner zwar selbst nicht aus einem Weinbaubetrieb stammt, hat sie sowohl als Stammheimer Weinprinzessin als auch als Groß- und Außenhandelskauffrau bei der BayWa tatkräftig unter Beweis gestellt, dass ihr Herz für den Frankenwein und die fränkische Winzerschafft schlägt.
Zusammen mit Weinbaupräsident Artur Steinmann freut sie sich nun auf 365 wundervolle und abwechslungsreiche Tage. Als erste Amtshandlung pflanzte Silena in der vergangenen Woche bei der Aktion „Baum für Frankens Weinberge 2017“ in den Ramsthaler Weinbergen eine Fränkische Hauszwetschge. Kurz darauf durfte sie im Würzburger BMW-Autohaus Rhein ihren Dienstwagen – eine Mini Countryman in Empfang nehmen und am Montag, 20. März, absolvierte die Weinkönigin ihren Antrittsbesuch bei Landwirtschaftsminister Helmut Brunner in München. Insgesamt wird die neue Fränkische Weinkönigin wieder weit über 400 Termine wahrnehmen und gut 40.000 Kilometer im Dienste des Frankenweins zurücklegen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.