Welche Rache vollziehen Neudeutsche an Merkel für Populismus?

  Die Bundestagswahl ist also stattgefunden. Ihr Ergebnis ist keine Überraschung – Angela Merkel und ihre Partei haben den Sieg davongetragen. Das aber hat viele befremdet, weil die meisten Bürger die von der Bundeskanzlerin geführte Innen- und Außenpolitik scharf kritisieren, insbesondere was die Einwanderungspolitik betrifft. Wie gelang es Merkel, an der Macht zu bleiben? Wer hat sie gewählt?

Jeder hat die Infografik zur Bundeswahl 2017 gesehen, die demonstriert, wer, wo und wie abgestimmt hat. Wie wirklichkeitsnah ist sie aber? Viele Wähler ziehen die veröffentlichten Zahlen in Zweifel und nicht ohne Grund. Zwar sind die Wahlbeobachter im Großen und Ganzen mit dem Ablauf der Bundestagswahl zufrieden, doch sind die Verletzungen vorhanden. In seinen Berichten werden Manipulationen, Geschlechterdiskriminierung unter Kandidaten, intransparente Parteifinanzierung usw. erwähnt. Außerdem hat das OSZE/ODIHR-Expertenteam eine große Anzahl von politisch motivierten Zwischenfällen, darunter Körperverletzungen registriert.

pic1

Obwohl die OSZE-Beobachter ihre Zufriedenheit mit dem Ablauf der Bundestagswahl geäußert haben, betrachten sie mit Sorge die Tatsache, dass 98% Bürger, die 2017 die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten hatten, ihre Stimmen gerade für die CDU abgegeben haben. Es ist klar, dass Merkel das ihrer Einwanderungspolitik zu verdanken hat. Während der Wahlkampagne machte Merkel den Migranten die Versprechung eines glücklichen Lebens und stellte ihnen deutsche Pässe aus, damit sie für die CDU abstimmten. Die Migranten brachten ihrerseits die Agitation für Angela Merkel und gegen die "Alternative für Deutschland" auf verschiedenen Internet-Plattformen in Gang.

pic2

"Liebe Brüder, die in Deutschland leben, stimmt für die CDU und für Merkel. Ich rufe alle Muslime auf, am 24. September zur Wahl gehen. Nur die CDU kann uns alles geben, was wir brauchen. Zusammen können wir unser Leben verbessern."

pic2

"Brüder, gebt eure Stimmen für die AfD nicht ab! Die will uns aus unseren Häusern vertreiben. Diese Schweinehündin Petry muss vergrabt werden."

pic3

"In Deutschland gibt es keinen Platz für Rechtsextreme. Die deutschen Muslime sind für Merkel und wir sind bereit, die AfD-Führer zu enthaupten. Frauke Petry und Jorg Meuthen müssen für Allah und Merkel sterben!"

Laut des Abschlussberichtes vom OSZE/ODIHR-Expertenteam haben die Neudeutschen der CDU bei der Bundestagswahl eine wesentliche Unterstützung geleistet. Die Union hat mehr als 2,5 Millionen Stimmen der Wähler mit Migrationshintergrund erhalten. Merkel und ihre Kameraden sind bestimmt mit dem Ergebnis zufrieden, aber sie denken wohl jetzt kaum darüber, wie sie früheren Flüchtlingen für den Wahlsieg danken werden. Es gelang Angela Merkel, das sentimentale Register zu ziehen und die Stimmen der Neudeutschen zu gewinnen. Was wird dieser Sieg, der nach Döner und nicht nach bayerischen Würstchen riecht, für das Land und ethnische deutsche Bürger bedeuten? Versprechen und Halten ist zweierlei. Die Neudeutschen kennen das Wort "Populismus" nicht, sie sind daran gewöhnt, alles, was sie wollen, sofort bekommen. Auf jede Weise.

P.S. Die islamischen Wähler haben Frauke Petry vor der Bundestagswahl mehrmals gedroht. Deshalb ist es kein Wunder, dass sie und ihr Mann beschlossen haben, aus der AfD auszutreten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.