Sachserhof – ein besonderer Ortsteil der Stadt Arnstein

Wann? 02.07.2017 bis 04.07.2017

Wo? Sachserhof, 97450 Arnstein DE
Arnstein: Sachserhof | Sachserhof, erstmals in Geschichtsbüchern 1447 , also vor 570 Jahren als Schafhof des Bücholder Schlosses zu finden hat sich zu einem kleinen , feinen Ort mit ca. 50 Einwohnern entwickelt. Aus dem damaligen Schafhof wurden im Laufe der Geschichte erst zwei, dann sechs Höfe.
Nach der Beendigung der Herrschaft des Bücholder Schlosses bildeten sich dann nochmals sechs „Junghöfe“, also Nachfahren der alten Höfe bauten westlich neu und in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts kamen dann noch zwei Häuser dazu, so dass nun 14 Anwesen in Sachserhof zu finden sind.
Mitten im Ort befindet sich die „Schäfereikapelle“, für die 1889 Baubeginn war und im Jahre 1907 die erste hl. Messe stattfand. Diese Kapelle ist –und dies dürfte unterfrankenweit einmalig sein –im Besitz der seit 1779 bestehenden Schäfereigenossenschaft. Diese Schäfereigenossenschaft begründet sich auf einen am 18. September 1779 ausgestellten Erbbrief von Fürstbischof Franz Ludwig zur Verbesserung der Lage des Bauerntums. Da in Sachserhof alle 12 landwirtschaftlichen Gehöfte an dieser Schäfereigenossenschaft beteiligt sind, regelt diese Schäfereigenossenschaft bis heute interne Belange von Sachserhof. Die letzte große Renovierung der Kapelle in Sachserhof wurde im Jahre 1992 mit einer großen Feier , die sogar dem Bayer. Rundfunk eine Livesendung aus Sachserhof wert war, abgeschlossen und ist Schmuckstück des ganzen Ortes.
Eine der letzten erhaltenen Streuobstwiesen Unterfrankens wurde mit Hilfe des Landschaftspflegeverbandes 1994 saniert und ergänzt, so dass diese Streuobstanlage Vorzeigeobjekt für ganz Unterfranken wurde.
Aber nicht nur Altes wird in Sachserhof bewahrt, auch stellt man sich den Fragen der Zukunft; so wurde 1997 eine Pflanzenkläranlage für den Ort mit Schlepperwaschplatz, Ölabscheider und eine Wasserentnahmestelle für die Landwirte gebaut und 1998 wurde nördlich von Sachserhof die erste Windkraftanlage Unterfrankens errichtet.
2011 wurde dann der Ausbau der Kreisstraße durch Sachserhof abgeschlossen, in deren Zuge ein Gehsteig entlang der Kreisstrasse zur Sicherheit der Bewohner gebaut wurde.
2016 wurde eine Figur des hl. Wendelin, dem Patron der Schäfer von einer großzügigen Gönnerin für die Kapelle gestiftet und an Kirchweih gesegnet und in der Kapelle aufgestellt.
Die Sachserhöfer Bürger feiern nun am 2. und 3. Juli 2017 ein Dorffest und freuen sich auf Besucher aus Nah und Fern. Der Erlös ist für den Unterhalt der Kapelle.
Das Fest beginnt am Sonntag um 10.15 Uhr mit einem Festgottesdienst, anschließend gibt es ab 11.30 Uhr Mittagessen. Am Nachmittag finden um 14.30 Uhr eine Kappellenführung und ab 17 Uhr Musik und Tanz mit der Bücholder Volkstanzgruppe und den Bücholder Musikanten. Im Dorfkino finden um 13:00, 16 und 19 Uhr Filmvorführungen statt, unter anderem über das Kapellenfest 1992.
Am Montag beginnt der Festtag um 14:00 Uhr mit einer Andacht in der Kapelle, danach schließt sich ein Seniorennachmittag an. Das Dorfkino lädt um 17 und 20 Uhr zum Zuschauen ein. Neben den üblichen Grillspezialitäten gibt es ab 18 Uhr Kesselfleisch. Den lauen Sommerabend umrahmen Siggi und Armin ab 19 Uhr musikalisch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.