Katharinenmarkt Arnstein

Wann? 20.11.2016

Wo? Innenstadt Arnstein, Arnstein DE
Das Foto zeigt die Bürgermeisterin Anna Stolz (zweite v.l.) sowie das Organisationsteam. (Foto: Veranstalter)
Arnstein: Innenstadt Arnstein | „St. Kathrein lässt den Winter ein“ lautet eine Bauernregel und eine weitere besagt „St. Kathrein stellt Pauken und Pfeifen ein“. Tatsächlich beginnt mit dem Katharinentag - mit welchem im Mittelalter die Zeit des Advent eingeleutet wurde - die stille Zeit.
Für Arnstein hat der Katharinentag eine ganz besondere Bedeutung. Zum letzten Mal im Jahr gibt es in der Kernstadt ein reges Markttreiben. 50 Stände haben ihr Kommen zugesagt. Der Katharinenmarkt, der in diesem Jahr am Sonntag, 20. November, abgehalten wird, war in früheren Jahrhunderten die letzte Möglichkeit, sich mit allem einzudecken, was während der Wintermonate an Nahrung, Handwerkszeug und Wärmendem gebraucht wurde.
Diese Tradition soll beibehalten werden. Die Arnsteiner Einzelhandelsgeschäfte haben sich auf viele Besucher eingerichtet und bieten ein großes Angebot an Kleidung, Schuhe, Dekoration, Lebensmittel, Selbstgebasteltem und Individuellem. Und da Weihnachten schon in greifbare Nähe gerückt ist, steht für die Kunden bereits ein ausgewähltes Winter-, Weihnachts- und Geschenkesortiment bereit. Besondere Überraschungsangebote bietet „Erna Manger – Schöne Dinge zum Wohnen und Leben“. Am Samstag, 31. Dezember, wird sie ihr Einrichtungs- und Dekorationsgeschäft in der Marktstraße schließen und bietet deshalb zum Katharinenmarkt Rabatte bis zu 50 Prozent. Ebenfalls WeMaNa am Alten Schwimmbad wird zum Jahresende schließen und hat zum Katharinenmarkt verschiedene Abverkaufsangebote vorbereitet.
Auch die Gastronomie hat sich gerüstet und lockt mit Wild-, Geflügel- und Fischgerichten aus heimischen Wäldern und Zuchtbetrieben. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es an den Ständen, die im Markttreiben in der Marktstraße, am Schweinemarkt und in der Stadthalle aufgebaut sind, fränkische Spezialitäten. In den Cafes und Bäckereien wird zum Katharinenmarkt die „Stollenzeit“ eröffnet. Die Genießer dürfen sich auch in diesem Jahr auf die original Fränkischen Christstollen und auch auf neue Stollen-Kreationen freuen.
Am Bauernmarkt wird an vielen Ständen die Möglichkeit zur Verkostung von Frucht- und Gemüseaufstrichen, Likören, Honig, Wildsalami und Wildbratwürsten geboten. Wildprodukte gibt es zudem auch im Arnsteiner Forstamt. Der Forstbetrieb Arnstein beteiligt sich in diesem Jahr erstmals mit einem eigenen Angebot. Außerdem wird zum Katharinenmarkt der historische Keller des Forstgebäudes, welcher 1432 seine erste urkundliche Erwähnung findet, geöffnet. Dort wird der frühere Arnsteiner Forstdirektor Walter Graf Vorführungen an der Drechselbank präsentieren. Zudem gibt es Kunstwerke aus Holz, die mit der Motorsäge geschnitzt wurden.
Fensterbau Ziegler hat sein Profilsystem für Kunststoff-Fenster und -Türen auf die 80er Klasse umgestellt. Mit einer Bautiefe von 82 mm werden die hohen Anforderungen für Wärmeschutz und Schallschutz im Neubau und in der Renovierung problemlos erreicht. Mit den Profilserien PREMIUM, EXKLUSIV, DESIGN, ALUVISION und ALULINE ist Fensterbau Ziegler bestens aufgestellt und kann alle möglichen optischen und technischen Varianten anbieten. Besucher können sich hierüber in einer 1000 m² großen Ausstellung, die „Erlebniswelt“ heißt informieren.
Ein weiterer Höhepunkt am Katharinenmarkt werden die Autorenlesungen sein, die Sigrid Jakob, die Schriftstellerin des Buches „Unterm Holunderbaum – Die Abenteuer der Familie Feldhamster“ um 14 Uhr und um 16 Uhr in der Arnsteiner Stadtbibliothek, anbietet. Im Pfarrheim St. Kilian findet um 15 Uhr eine Theateraufführung statt.
Weil Weihnachten naht, zeigt der Obst- und Gartenbauverein Arnstein im Foyer der Stadthalle eine vielgestaltige Ausstellung mit selbst gebastelten Weihnachtskrippen, die auch käuflich erworben werden können. Gleichzeitig wird Kaffee und selbstgebackenes Vorweihnachtsgebäck verkauft. Auch der Waldkindergarten bietet Kaffee, Kuchen, Glühwein sowie Bastelartikel an.
In der Günthergasse 12 öffnet ein privater Hofflohmarkt mit Schnäppchen aus Haushaltsauflösungen seine Tore und in der Synagoge stellt Natalie Schmitt ihre Holzschnitzarbeiten unter dem Thema „HerbstArt“ aus. Die Künstlerin wird außerdem persönlich vor Ort sein.
Schnäppchen gibt es laut Veranstalter auch im Moritz-von-Hutten’schen Pfründnerspital. Dort hat die ehrenamtliche Betreuungsgruppe „Frohsinn“ einen weihnachtlichen Basar aufgebaut. Von den Mitarbeitern des Hauses wird Kaffee und Kuchen angeboten.
Der Arnsteiner Heimatkundeverein hat rechtzeitig zum Katharinenmarkt sein neues Heimatkundejahrbuch herausgegeben. Der Leitartikel widmet sich in diesem Jahr dem Arnsteiner Faschingstreiben. Das Buch ist am Katharinenmarkt in den Arnsteiner Gaststätten, in der Stadtbibliothek und im „Bücherwurm“ erhältlich.
Gespannt sein dürfen die Besucher des diesjährigen Katharienmarktes auf die neue Weihnachtsbeleuchtung, die von der Stadt Arnstein am Markttag erstmals aufgestellt und eingeschaltet wird. Rund um den Schweinemarkt, in der Marktstraße, am Wenzberg und in der Stadthalle wird turbulentes Markttreiben herrschen. Ein Streichelzoo hat sich angesagt, Waffeln und Plätzchen werden angeboten und die Firmlinge verkaufen ihre selbst gebackenen Katharinenräder. Tannengrün und Schmuckgirlanden gibt es in vielen Geschäften sowie Marktständen und auch das Kinderkarussell und die Süssigkeitenbude werden für die Jüngeren nicht fehlen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.